7 Tipps für einen perfekten Uni-Start

Die besten Tipps zum Studienbeginn!

Endlich ist es soweit: Die Uni beginnt! Gerade im ersten Semester kann es schwierig sein, in seinen Studienalltag zu finden. Damit von Anfang an alles bestens läuft und deine Eingewöhnung ziemlich angenehm wird, haben wir heute 7 Tipps für den perfekten Uni-Start:

1. Informiere dich!

Bevor es losgeht, solltest du dich so richtig informieren: Wie viele ECTS-Punkte gibt es für welches Fach? Wann und wie läuft die Prüfungsanmeldung? Die wichtigsten Informationen findest du auf der Homepage deiner Hochschule oder in diversen Facebook-Gruppen. Noch bessere Details bekommst du von Leuten aus den höheren Semestern. Diese lernst du bei Veranstaltungen und Parties der Uni kennen – und kannst mit ihnen gleich über deine verschiedenen Professoren reden!

2. Bereite dich gut vor!

Sieh dir zuerst deine Fächer an und erstelle dir deinen eigenen Stundenplan. Danach solltest du dir eine To-Do-Liste anlegen und alle wichtigen Aufgaben aufschreiben, die du erledigen solltest bzw. welche Dinge du noch kaufen musst.

Arbeite selbstständig und halte dir immer vor Augen, dass du nur für DICH studierst – und nicht für jemand anderen! Setze dir kleine Ziele, das motiviert!

3. Frühstücke jeden Tag!

Es ist eigentlich egal, was du morgens isst – Hauptsache du tust es! Dein Körper und dein Gehirn können nur dann Hochleistungen erbringen, wenn du ihnen die nötige Energie gibst.

4. Schaffe dir deine Routine!

Auch wenn es verlockend ist, jede Nacht bis 2 Uhr früh auf Erstsemestrigen-Parties zu tanzen – verzichte darauf! Gerade am Anfang ist es wichtig, wirklich alles mitzubekommen – und dabei sprechen wir von den Infos im Studiensaal, nicht in der Bar! Lege dir bereits am Vorabend deine Kleidung zurecht und packe deinen Rucksack/deine Tasche, dann sparst du morgens wertvolle Minuten und musst dich nicht stressen.

5. Vorsicht bei Gruppenarbeiten!

Das Wort „TEAM“ ist unserer Meinung nach nicht nur zufällig eine Kombination aus den Worten „Toll Ein Anderer Machts“. Es kann passieren, dass sich die anderen nicht um Referate & Co. kümmern und die ganze Arbeit an dir hängen bleibt. Solltest du merken, dass es in diese Richtung läuft, musst du deine Kollegen unbedingt gleich darauf ansprechen. Bessert sich die Lage nicht, kannst du immer noch mit deinem Gruppenleiter darüber sprechen – und beim nächsten Mal andere Kollegen für dein Team auswählen.

6. Probiere dich aus!

Es gibt nicht „den einen richtigen Weg“ durchs Studium. Deshalb kannst du ruhig mehrere Dinge ausprobieren – sei es in punkto Mitschrift (schreibst du lieber per Hand oder am Computer mit?), Lerngruppengröße (Lernst du lieber alleine oder mit einem/mehreren Lernpartner/n?) oder Lerntyp (Bist du ein auditiver, visueller, kommunikativer oder motorischer Typ?).

7. Hab Spaß am Studium!

Das Allerwichtigste am Studium ist es, Spaß zu haben und dich persönlich weiterzuentwickeln. Es ist genau die Zeit, in der du dich selbst kennenlernst, persönlich wachsen und dich neu erfinden kannst. Bleibe fokussiert und behalte deine Ziele im Auge – aber hab viel Spaß dabei!