Kickstarter: Kreative Projekte

Die kreativsten Projekte der Crowdfunding-Plattform!

Quelle: aradaphotography / Shutterstock.com

Gründer oder Start-Ups haben oft richtig geniale Ideen – teilweise fehlt Ihnen allerdings das nötige Kleingeld für die Umsetzung Ihrer Projekte. Dank der Online-Plattform „Kickstarter“ können Unternehmer Ihre Ideen und Produkte präsentieren und somit potentielle Unterstützer ansprechen. Wir stellen euch die Crowdfunding-Seite genauer vor und zeigen euch die erfolgreichsten Projekte!

Der Kickstarter-Hype

Die Webseite Kickstarter wurde 2009 in Brooklyn (New York) gegründet und hat mit den kreativen Ideen eigentlich nur wenig zu tun – es wird lediglich die Plattform zur Verfügung gestellt, auf der Gründer Ihre Projekte vorstellen. Dabei stellen sich diese in einem kurzen Pitch-Video vor und bieten ihren Unterstützern sogenannte „Rewards“ als Retourgeschenk an. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um das Produkt selbst.

Die erfolgreichsten Kickstarter-Projekte

1. Pebble Time

Die Pebble Time gilt als das erfolgreichste Kickstarter-Projekt aller Zeiten. Die Smartwatch, die um ca. 250€ im Handel erhältlich ist, ist eine der besten Alternativen zur Apple Watch. Das Projekt sammelte 2015 fast 20 Millionen US-Dollar.

2. Exploding Kittens

Die Gründer des Kartenspiels wollten ursprünglich nur 10.000 Dollar einnehmen – doch dann begann der Hype. Mehr als 220.000 Personen unterstützten das Projekte, wodurch eine Summe von ca. 8,7 Millionen US-Dollar erreicht wurde.

3. Veronica Mars: Der Film

2013 wurde durch dieses Kickstarter-Projekt Filmgeschichte geschrieben: Regisseur Rob Thomas wollte einen Film zur ehemaligen TV-Serie „Veronica Mars“ drehen. Innerhalb von zwei Tagen erreichte er über 5,7 Millionen Dollar.

4. Ouya

Die US-Gamerin Julie Uhrmann wollte mittels eigener Spiele-Konsole Handygames auf den großen Bildschirm bringen – der Prototyp dafür war schnell gebaut. Allerdings beliefen sich die Kosten für die Entwicklung und die Massenproduktion auf 950.000 Dollar, was Julies Familie und Freunde nicht mehr aufbringen konnten. Das Projekt ging so durch die Decke, dass innerhalb von nur zwei Tagen insgesamt 2,8 Millionen Dollar gesammelt werden konnten.

5. The Order Of The Stick

Comic-Autor Rich Burlew wollte seine Buchreihe nachdrucken lassen, die vor allem bei Nerds besonders beliebt war. 60.000 Dollar hätte er gebraucht – am Ende wurden es 1,25 Millionen von fast 15.000 Spendern.