Lesestoff für die kalte Jahreszeit

Wenn es draußen ungemütlich wird, ist genau die richtige Zeit gekommen, um es sich mit einem guten Buch gemütlich zu machen und im Kino im Kopf Platz zu nehmen. Die myfuturebase-Redaktion hat dafür vier komplett unterschiedliche Buchtipps parat, die alle auf ihre Weise toller Lesestoff sind und nur darauf warten, von dir verschlungen zu werden. Viel Spaß beim Lesen!

Silber - Das erste Buch der Träume

von Kerstin Gier

Liv Silber ist 16 und zum wiederholten Mal gezwungen, gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrer Mutter, die als Literaturprofessorin arbeitet, in ein neues Land und eine neue Stadt zu ziehen. Der Umzug nach London wäre ja noch halb so schlimm, wären da nicht auch noch diese unheimlichen Träume, die Liv allmählich zu schaffen machen. Als sich vier Jungs aus ihren Träumen als Mitschüler herausstellen, und die Grenzen zwischen Traumwelt und realer Welt immer mehr verschwimmen, beginnt ein mysteriöses Abenteuer ...

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

von John Green

Tragisch, lustig, lesenswert: So könnte man den Bestseller von John Grenn wohl in aller Kürze beschreiben. Die ergreifende Liebesgeschichte von Hazel Grace und Augustus, die sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennenlernen, hat bereits Millionen Leser (und dank einer Hollywood-Verfilmung auch Millionen Kinobesucher) begeistert.

funny girl

von Anthony McCarten

Eine junge Londonerin hat ihren kurdischen Eltern gerade den Schock ihres Lebens verpasst: Azime Gevas will der erste weibliche Stand-Up-Comedian der Welt werden! Die 20-Jährige lebt gemeinsam mit ihrer Familie in einem heruntergekommenen Stadtteil der britischen Metropole und denkt gar nicht daran, sich mit den einengenden Traditionen des Islam einfach abzufinden. funny girl ist eine multikulturelle Komödie, die aktuellen gesellschaftlichen Sprengstoff auf witzige Art und Weise aufgreift und verarbeitet.

City - Down Under

von James Roy

In City - einer anonymen Großstadt irgendwo in Australien - leben Jeremy, Dylan und Fliss, die sich zwar nicht kennen, aber sich doch irgendwie immer wieder zufällig zwischen Strand, Vororten, Bürotürmen, Stadion und Pub über den Weg laufen. Der aktuelle Roman von James Roy verbindet ihre Schicksale in Form kurzer Episoden spielerisch leicht miteinander und handelt vom täglichen Leben in der Großstadt, von Freundschaft und Rassismus, Fußball und Drogen, Liebe, Tod und Teufel.